headerimage

Am Faschingsdienstag den 13.2 haben wir geschlossen!

Herzlich Willkommen

Seit 1947 bilden wir erfolgreich Fahrschüler aus.

Wir legen viel Wert auf Qualität und vermitteln Euch wertvolle langjährige Erfahrung in verschiedenen Fahrerlaubnisklassen.

Mit viel Geduld, intensivem Training und einer guten Vorbereitung führen wir Euch durch die gesamte Ausbildung bis hin zu den Prüfungen.

Die Ausbildung soll Euch Spaß machen, damit Ihr schnell und sicher an Euer Ziel kommt - dem Führerschein

Wir freuen uns auf Euch

Euer Fahrschule Glaser Team

unser Team

Klaus Glaser
Fahrlehrer seit 1975

Ausbildung B,
Theorie

Marcel Glaser
Fahrlehrer seit 2005
Inhaber

Ausbildung Klassen B/BE/A,
Theorie
Elke Glaser
Im Büro seit 1975

Verwaltet und organisiert das Büro,
betreut unsere Kunden und ist
das Herz der Fahrschule.

Ausbildung

Die Ausbildung ist in der heutigen Zeit um einiges anspruchsvoller als vor einigen Jahren.

Gründe dafür sind:
steigendes Verkehrsaufkommen und
umfangreicheres Straßenverkehrssystem.

Daher ist eine grundlegende Ausbildung wichtig.
Diese umfasst den theoretischen Unterricht und die Praxis.

Ziel ist es, Euch zu einem
sicheren
umweltbewussten
verantwortungsbewussten
Kraftfahrzeugführer auszubilden.

 

Mofa

bis 25km/h-ab 15 Jahre
(Prüfbescheinigung)

BF17

Prüfbescheinigung mit 17 Jahren
Begleitendes Fahren PKW bis 3,5t z.G.

AM 

Kleinkraftrad bis 50ccm - ab 15 Jahre
(zwei-, dreirädrige + vierrädrig Leicht-Kfz)

B und B197

PKW bis 3,5t z.G. - ab 18 Jahre
Schaltwagen oder Automatik

Beim B197 ist es möglich nach mind. 10 Fahrstunden und einer 15min. Testfahrt mit dem Fahrlehrer auf dem Schaltwagen mit dem Automatik die Prüfung zu machen und trotzdem später beides fahren zu dürfen.

A1 

Krafträder bis 125ccm - ab 16 Jahre
(Aufstieg auf A2 nach 2 Jahren möglich)

B196

 

 

 

 

BE96

Bei der Erweiterung der Kl.B ist es Pflicht 4x90min. klassenspezifischen Theorieunterricht zu besuchen und mind. 10 Fahrstunden auf einem 125ccm Leichtkraftrad/Roller zu absolvieren. (Kein Motorradführerschein)

 

PKW mit Anhänger über 750kg, in Fahrzeugkombination max. 4250kg z.G.

A2

Krafträder beschränkt bis 35kw - ab 18 Jahre
(Aufstieg auf A nach 2 Jahren möglich)

BE auch BF17E

PKW mit Anhänger oder Sattelanhänger über 750kg, aber max. 3500kg z.G.

A

Krafträder mit mehr als 50ccm - ab 24 Jahre (dreirädrige Kraftfahrzeuge ab 21 Jahren)

 

 

 

Theoretischer Unterricht:

Dienstag und Donnerstag von 18.30 bis 20.00 Uhr
Ihr könnt auch gerne unverbindlich in den theoretischen Unterricht reinschnuppern.


Lernsoftware: mit Erfolg zur theoretischen Prüfung durch "Fahren Lernen Max"

Schnell: Mit dem geführten Lernweg kommt Ihr schnell und ohne unnötige Fragendoppelungen zum Ziel - Vom Leichten zum Schweren.

Sicher: Fahren Lernen Max passt sich an und Falsch beantwortete Fragen übt Ihr so lange, bis sie sitzen.

Viel drin: Mit Begleitbuch, auch als Hörbuch, über 100 Videos, alle Videofragen, die Variationen, geschickte Lernhilfen und das Praxispaket.

Mobil: Die Fahren Lernen App ist dabei und Ihr lernt mobil weiter - mit vollem Funktionsumfang.

Amtlich: Alle amtlichen Fragen sind dabei, die aktuell geprüft werden.

Prüfungssimulationen: Ihr könnt Euch selber testen, ob Ihr schon für die theoretische Prüfung fit seit. Die Prüfungssimulationen solltet Ihr erst angehen, wenn Ihr den geführten Lernweg abgeschlossen habt.

Mehr Informationen darüber erhaltet Ihr bei uns oder vorab im Video.

 


Praktischer Unterricht:





Wie viele Fahrstunden braucht ein Fahrschüler?
Das kann man am Anfang nicht genau sagen, es kommt immer auf die Vorerfahrung und Lernfähigkeit des Fahrschülers an.
 
Wann ist ein Fahrschüler bereit für die Sonderfahrten?
Wenn er/sie die Situationen und das Fahrzeug sicher, umweltbewußt, selbständig meistert und der Fahrlehrer sich auch sicher ist.
 
Wie viele Sonderfahrten müssen für welchen Führerschein gemacht werden?
Sonderfahrten, auch genannt Pflichtfahrstunden, bestehen immer aus Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten.
Die Anzahl der Sonderfahrten ist je nach Fahrerlaubnisklasse abhängig. Bei Mofa und den Klassen AM, L, T gibt es keine Sonderfahrten.
 
Nachhilfeunterricht notwendig?
Gerade wenn ihr lange nicht mehr gefahren seid und ihr euch nicht mehr sicher fühlt, fann bieten wir auch Nachholfe-Fahrstunden an, egal ob Schaltung oder Automatik.
 
Fahrsimulator:   Eine echte Innovation
 
"Moderne Elektronik trifft gewöhnliche Technik mit Erfolg"

In der heutigen Zeit ist elektronisch vieles möglich. Fast jeder besitzt ein Smartphone oder Tablet und ist sichtlich beeindruckt, was die Geräte heute schon alles können. Der Fortschritt dieser Technologien schreitet rasant voran und begeistert uns immer wieder auf´s Neue. So wie uns der Fahrsimulator begeistert hat und wir uns deshalb, als Ergänzung zur Praxisausbildung, für den Fahrsimulator entschieden haben. Bei aller Skepsis und Vorurteilen gegenüber Simulatoren, ob es Falsch oder Richtig ist mit dem Fahrsimulator die Praxisausbildung anzufangen, können die Fahrschüler die sich bei uns angemeldet haben im Demomodus kostenlos testen und sich selber ein Bild davon machen. Natürlich können die Eltern auch dabei sein. Einfach mit uns einen Termin vereinbaren und vor bzw. nach dem theoretischen Unterricht kostenlos eine kurze Probefahrt machen.

Der Fahrsimulator ist keine Spielekonsole, sondern er vermittelt Lerninhalte!

Einige Fahrschüler sind mittlerweile mit dem Fahrsimulator gefahren und waren auch begeistert. Durch den leichteren Einstieg in die Praxis und die Vorkenntnisse sind Sie viel selbstbewußter Auto gefahren und zeigten uns Fahrlehrern, dass Sie das Gelernte sehr gut umsetzen konnten.

Die unten aufgeführten Module geben Euch einen ersten Einblick

  1. Grundfertigkeiten - Mit den Grundlagen vertraut machen, wie z.B. die richtige Sitzeinstellung, den Amaturen, der Pedalarie und der Schaltung und danach macht Ihr die ersten Anfahr-, Schalt-, Lenkübungen. Das Anfahren am Berg ist in dieser Stufe die letzte Übung.
  2. Abbiegen - Zunächst biegt Ihr unter Anweisung ab, getreu dem Ausbildungsgrundsatz "Vom Leichten zum Schweren". Stufenweise nehmen die Hilfen ab, bis Ihr es alleine könnt. Später kommen andere Fahrzeuge und Füßgänger hinzu und vervollständigen die Situationen. Zudem übt Ihr das Abbiegen in Einbahnstraßen und das mehrspurige Abbiegen.
  3. Vorfahrt - Ihr fahrt typische Vorfahrtsituationen an, wie "rechts vor links", "vorfahrtregelnde Verkehrszeichen", "Kreisverkehr", "abknickende Vorfahrtstraße", "Ampel" und das "Grünpfeilschild". Ihr lernt auch das Verhalten an Kreuzungen, die durch die Polizei geregelt werden.

Eine Einweisung und Hilfestellung erfolgt durch Euren Fahrlehrer!

 

9 Gründe warum Sie mit dem Fahrsimulator beginnen sollten ...

 
Beruhigend
Einfach ins spätere Fahren im echten Verkehr reinschnuppern.
 
Stressfrei
Macht Eure ersten Schritte völlig unbeobachtet und ohne Druck - kein Auto hinter Euch.
 
Motivierend
"Vom Leichten ins Schwere" logischer Aufbau führt schnell zum Lernerfolg.
 
Sicher
Gefahrensituationen aus der Praxis könnt Ihr gefahrlos immer wieder üben.
 
Schnell
Macht Euch mit den wichtigsten Handgriffen vertraut, um für die Praxis gut vorbereitet zu sein.
 
Lernerfolg
Ihr erzielt mit dem Simulator sehr gute Ergebnisse, könnt es jederzeit abrufen und wiederholen.
 
Lernstatistik
Nach der Simulatorstunde schaut Ihr Euch mit dem Fahrlehrer die Statistik an - Nachbesprechung.
 
Pause
Die Simulatorstunde kann problemlos jederzeit unterbrochen werden, wenn was unklar war.
 
Umweltschonend
Ihr schont nicht nur euren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt - kein Lärm und keine Abgase.
 

 

Seminare ASF

 

 

 

Ihr müsst ein Seminar besuchen?
(Ein oder zwei Verstöße in der Probezeit)


Dann seid ihr bei uns genau richtig!
Wir führen ASF Seminare durch ...

Wir führen Aufbauseminare für Fahranfänger durch.
Meldet euch rechtzeitig an!

In Gruppen werden, von den Teilnehmern, die Verstöße analysiert und gemeinsam Lösungsvorschläge erarbeitet.
Eine Fahrprobe in der Gruppe von 30min. ist zwischen der 1. und 2. Sitzung vorgeschrieben (keine Prüfung).

 
Termine nach Vereinbarung!

Seminar ASF (mind. 6-12 Teilnehmer)
Gruppensitzungen
4 x 135 min
Fahrprobe
30 min.

 

 

Fahrzeuge

Aktuell schulen wir auf folgenden Fahrzeugen:

 

AM: Roller MBK

 

 

B: Audi A3 TDI Sportback

 

A1: Aprilla Tourno RS

 

B96/BE: Audi A3 TDI Automatik

 

A2: Honda CBF 500

 

B: VW Golf VII TDI

 

A: Kawasaki ER6

 

B: VW Golf VII TDI

 

 

 

 

 

Bürozeiten:

Dienstag und Donnerstag von 17:00 - 18:30 Uhr

Natürlich sind wir auch außerhalb der
Bürozeiten erreichbar.

Ruft uns an oder schreibt uns eine E-Mail.

Fahrschule Glaser

Inhaber Marcel Glaser
Rheinstraße 72
D-76275 Ettlingen

Telefon: 07243 / 12433
Telefax: 07243 / 718643
E-Mail: mail@fahrschule-glaser.de

   

Startseite Impressum Datenschutzerklärung Login

nach oben